monitorBei der Verbreitung zahlreicher Hardware-Gadgets, wie die kleinen elektronischen Helfer heutzutage genannt werden, geht öfter mal ein kleiner Software-Helfer unter. So einen Helfer habe ich neulich gefunden: Das kleine Programm versprach, den Monitor sauber zu bekommen. Ich – der neugieriger Benutzer – habe das spaßeshalber heruntergeladen und installiert.

Es erschien eine homogene graue Fläche, die sich über den ganzen Bildschirm erstreckte. Nur in der Mitte stand mit großen schwarzen Buchstaben geschrieben: „Mach deinen Bildschirm sauber!“.
Sonst nichts.
Keine Schaltfläche zum Beenden war zu sehen und auch sonst habe ich es nicht geschafft, das Programm wieder zu schließen. Auch nicht durch ALT+F4, den Task-Manager oder andere Tricks … Bis ich den Bildschirm tatsächlich mit einem Lappen sauber machte und erst dann den kleinen grauen Knopf mit der Aufschrift „Beenden“ bemerkte. Seither weiß ich das Programm zu schätzen.