Und es geht wieder um das leidige Thema Saufen. (Wodka – Saufen, versteht sich.) Mein Mann liebt es, sich an Wochenenden mit einer Flasche Hochprozentigem gemütlich vor den Fernseher zu setzen und sich zu betrinken. Mir, als Ehefrau, gefällt es selbstverständlich überhaupt nicht, selbst wenn es nur um das schlechte Beispiel für unsere Kinder geht. Deshalb habe ich mir angewöhnt, ihm nach zwei Gläsern die Wodkaflasche aus der Hand zu nehmen. Alle seine Versuche, die Flasche vor mir zu verstecken, schlagen fehl, da ich ihn sehr schnell ausspionieren kann.
Letzten Samstag passierte etwas sehr Seltsames: Niemand im Hause konnte herausfinden, wo er seine Flaschen versteckt hatte. Wir konnten ihn höchstens mit einem Glas erwischen, das er schnellstmöglich hinunterkippte. Also blieb mir nichts anderes übrig, als die Gläser zu waschen und wieder ins Regal zu stellen.
Die Zeit verging. Mein Ehemann wurde dabei immer freudiger. Schließlich fand ich heraus, dass alle sauberen Gläser im Schrank bis oben hin mit Wodka gefüllt waren